Wer schön sein will muss schlafen

Schlaf ist nicht nur ausschlaggebend für die gute Laune, sondern auch für die Gesundheit und das Aussehen. Augenringe machen sich nicht gut unter den Augen und fördern zusätzlich die Faltenbildung. Darüber hinaus wird ohne ausreichenden Schlaf das Immunsystem geschwächt. Daher ist für einen guten Start in den Tag eine tiefe und entspannte Nachtruhe von größter Wichtigkeit.
Um den besten Schlaf zu erhalten ist nicht nur die innere Ruhe von großer Wichtigkeit, sondern auch die Auswahl des Bettes. Ob Boxspringbett oder Holzbett mit Lattenrost, für jede Persönlichkeit gibt es das eine perfekte Bett.

Ein Bett für mich alleine mit der Biber Bettwäsche

Ein zusätzliches Auswahlkriterium für das Bett ist auch deren Größe. Viele Alleinstehende möchten nicht in einem 90X200 cm kleinen Bett schlafen. Sie möchten mehr Platz für mehr Komfort. Hierfür bietet sich ein Bett in der Größe 140X200 cm als optimale Lösung an. Es bietet genügend Platz, ohne ein Gefühl des Alleinseins zu wecken da die zweite Hälfte leer ist. Es schließt die Möglichkeit einer zweiten Person im Bett jedoch nicht aus, da es auch für zwei Personen ausreichend Platz bieten würde. Bettwäsche in dieser Größe ist in jedem Markt erhältlich, da 140X200 cm ein sehr gängiges Maß ist.

Hier finden Sie mehr Informationen zur Biber Bettwäsche https://www.bettwaesche-finder.de/shop/bettwaesche-sets/material/biber-bettwaesche/

Platz für 2

Auch für Paare gestalten sich die Auswahl des Bettes häufig schwierig. Hat man sich auf einen Rahmen geeinigt, so stellt die Größe häufig eine Schwierigkeit da. Man möchte kuscheln, gleichzeitig aber nicht in Platzbedrängnis kommen.
Nichts ist romantischer, als zusammengekuschelt einschlafen. Wacht man jedoch in der Nacht schweißgebadet auf, oder hat der Partner einen äußerst unruhigen Schlaf, ist die Romantik schnell dahin.
Das klassische Doppelbett hat die Maße 180X200 cm. Um für mehr Komfort zu sorgen, kann man anstatt zweier Einzelmatratzen eine große Matratze nehmen. Auch Doppelbettleintücher in dieser Größe sind am Markt vorhanden. Somit verhindert man, dass jemand auf der Mittelspalte schlafen muss.
Hat man trotzdem zu wenig Platz, weil man vorher alleine in einem 140X200 cm großem Bett geschlafen hat, kann man auf die Größe 200X200 zurückgreifen. Eine sehr große Größe die den höchsten Komfort bietet, für jeden, der viel Platz benötigt.

Seide, Samt und Baumwolle

Biber Bettwäsche Bettwäsche ist nicht gleich Bettwäsche und nicht jeder fühlt sich überall wohl. Schlafen die Einen in einer Seidenbettwäsche am Besten, so haben die Anderen genau in diesem Material das Gefühl aus dem Bett zu rutschen. Wiederum fühlen sich manche in Flanell wohl, während dieses Material für Andere viel zu heiß ist.
Hier heißt es probieren geht über studieren. Am Besten testen Sie für sich selbst, in welchem Material Sie sich am wohlsten fühlen. Bereits beim Kauf kann man fühlen, ob sich das Material gut anfühlt, oder es überhaupt nicht in Frage kommt. Ob man darin jedoch auch gut schlafen kann, wird sich erst nach der ersten Nacht zeigen.

Größen für Jedermann/frau

Durch die Breite Auswahl ist es egal, ob Sie sich mit weniger oder mehr Platz wohl fühlen, Sie haben für Ihr Traumbett die freie Wahl.

 

Warum Frauen im Winter schneller frieren

Männer frieren deutlich später als Frauen

Es ist längst kein Gerücht mehr, sondern eine erwiesene Tatsache. Frauen frieren deutlich schneller als Männer. Warum das so ist und was du dagegen unternehmen kannst, erfährst du hier.

Wenn es kalt wird, leiden besonders Frauen darunter. Sie frieren schneller als Männer. Das hat mehrere Gründe, die ich jetzt näher beleuchten möchte.

  1. Sie wärmen den Unterleib

Männer frieren deutlich später als FrauenFrauen bringen Kinder zur Welt und müssen für diese in den ersten 9 Monaten ein gemütliches Zuhause bieten. In diesem muss es warm sein, weshalb viel Körperenergie für das Wärmen des Unterleibs verwendet wird. Der Mann hingegen braucht es für die Spermienproduktion kalt. Da viel Energie für das Wärmen verwendet wird, fehlt diese an anderen Stellen, was beispielsweise bewirkt, dass Körperstellen die weit vom Herzen entfernt sind, schneller auskühlen. Beispielsweise sind hier Hände und Füße zu nennen.

  1. Frauen haben weniger Körperbehaarung

Im Moment liegt es schwer im Trend, wenn Männer ihre Körperbehaarung wachsen lassen. Egal ob Bart oder Brusthaar, vielen Frauen gefällt es. Ursprünglich waren diese Haare ein Fell, welches uns gewärmt hat. Mittlerweile ist die Behaarung deutlich schwächer geworden und wir tragen Kleidung, aber dennoch wärmt sie uns.

Tipp: Falls du deine Körperbehaarung loswerden möchtest, schau doch mal auf https://www.belladerma.de vorbei!

  1. Frauen haben weniger Fett

Im Durchschnitt sind Frauen schlanker als Männer und somit fehlt ihnen eine Isolationsschicht. Die Gesellschaft akzeptiert es auch nicht, wenn sie dicker werden. Falls du ein Gewichtsproblem hast, ist eine konsequente Low Carb Ernährung für dich ein sinnvoller Schritt!

  1. Frauen haben weniger Muskelmasse

Genau wie beim Fett, sind Muskeln ein wichtiger Faktor, weshalb Frauen schneller frieren. Da sie einen geringeren Testosteronspiegel haben, ist es für sie deutlich schwieriger Muskelmasse aufzubauen, weshalb sie weniger Körpermasse und weniger Wärmung haben.

  1. Die Haut ist dünner

Viele Frauen wissen es gar nicht, aber sie haben eine dünnere Haut als Männer. Der Unterschied liegt bei etwa 15%. Das bedeutet, dass sie schneller Wärme verlieren und auch schneller frieren.

Hast du noch weitere Fakten, die begünstigen, dass Frauen schneller frieren? Dann teil sie mir doch bitte in den Kommentaren mit!